Jahrgang 2006/2007

Viel Lärm in Chiozza

TheaterTotal spielt „Viel Lärm in Chiozza“

Mit „Viel Lärm in Chiozza“ von Carlo Goldoni setzt sich der elfte Jahrgang von TheaterTotal mit einer Komödie im Stil der italienischen Commedia dell’arte auseinander.

In dem rasanten und amüsanten Dreiteiler mit heftigen Wortgefechten und lautstarken Auseinandersetzungen geht es zunächst nur um ein kleines Ereignis: Der treuherzige Kahnbesitzer Toffolo setzt sich unbefangen zu den klöppelnden Frauen, die sich die Zeit vertreiben, während die Männer auf See zum Fischen sind. Dass er dabei auch mit den verlobten Mädchen ins Gespräch kommt, scheint harmlos, wächst sich aber im Nu zu einer großen Affäre aus. Die Frauen üben sich in heftigen Wortgefechten und Vorwürfen und die zurückkehrenden Männer mischen kräftig mit. Die Schuld an der entstehenden Prügelei lässt sich im anschließenden Verhör nicht aufklären, da jeder sich einen Spaß daraus macht, vor Gericht den bemühten Adjunkten zu verwirren und die Wahrheit hinterm Berg zu halten. Jede Menge Anspielungen auf das Liebeslieben ziehen Verwicklungen theatralische Liebesbeteuerungen und Trennungen nach sich. Es versteht sich von selbst, dass sich zum Schluss alles in Wohlgefallen auflöst und das Stück in einer großen Hochzeit mit vielen neuen Paaren endet.

Viel Lärm in Chiozza
von Carlo Goldoni

Regie: Barbara Wollrath-Kramer

Premiere: 13. April 2007

der Schönsten –
Kunst im öffentlichen Raum

Die Performance

TheaterTotal begibt sich in die künstlerische Auseinandersetzung mit den Schönheiten des öffentlichen Raumes, die die Möglichkeit bietet, sich unentdeckte Dimensionen der Begegnung mit dem kulturellen Erbe der Region und der eigenen Identität zu erschließen.

TheaterTotal hat das Projekt „Kunst im öffentlichen Raum“ initiiert, als Appell an das Bürgerbewusstsein, sich den Schönheiten des Stadtbildes zu öffnen und den öffentlichen Raum mit zu gestalten. Gemeinsam mit 150 Schülern aus acht Bochumer Schulen wurden sechs ausgewählte öffentliche Kunstobjekte bespielt. Der mythische Kampf um das antike Troja, den Guiseppe Spagnulo in seiner „Allegorie“ vor dem Bergbau-Museum thematisiert, stellte den Ausgangspunkt der künstlerischen Auseinandersetzung der beteiligten Jugendlichen mit den Kunstobjekten dar. Aus dem hieraus gewonnenen Verständnis entstanden künstlerische Bilder, die ihren Ausdruck in den Performances fanden – im Schauspiel, im Tanz, in der Musik, in Licht- und Farbgebung.

Projektleitung: Barbara Junne
Musikalische Gestaltung: Jens Brülls

Performancewoche: 22. bis 28. Oktober 2006

Events 2006/2007

10 Jahre TheaterTotal

Feier am 28.10.2006 im Atrium der Stadtwerke Bochum unter der Leitung von Alexander Königsmann

TheaterTotal beim Kulturpfadfest Essen

Nach dem Motto „Spurensuche“ begibt sich TheaterTotal zu ausgewählten Skulpturen im Stadtgarten Essen in Kooperation mit der Folkwang Universität der Künste.

Weihnachtsmarkt im Schloß Lüntenbeck

Tanz-, Gesangs- und Backperformance der Flaselkuchen-Bäcker aus Böhmen beim Weihnachtsmarkt in Schloß Lüntenbeck am 2. und 3. Advent

Tag der offenen Tür

Erster Blick hinter die Kulissen bei TheaterTotal, mit einer Shakespeare-Collage unter der Leitung von Klaus Teigel (ehemaliger Teilnehmer)

Teilnehmer:innen 2006/2007